Mit dem Dirigenten Walter-Michael Vollhardt hat das Orchester eine Spritzigkeit und eine Stärke erreicht, die deswegen nur zu deutlich wurde, weil es sich um Ohrwürmer handelt, die schon tausend Mal überall gespielt worden sind. Gerade aber bei derartig populären Stücken kann ein Orchester beweisen, ob es Witz hat.

Und es ist den Ortenauern gelungen, den Charakter der Stücke so herauszuholen, dass etwas Neues zu entstehen schien.

Da konnte man im Publikum schon gute Laune bekommen. Hüpfend, drehend, springend, wirbelnd, innehaltend, -und schon ging es wieder rund. Wer braucht schon einen Andre Rieu, wenn er Walzer vom Ortenau-Orchester anhören kann.

Tanzend und wirbelnd auch Dirigent Vollhardt, voll in Aktion. Allein ihm zuzusehen war schon ein riesiger Spaß. Jede Note, jeden Takt, jeden Einsatz sticht er förmlich aus der Luft heraus, treibt an , dämpft, tanzt mit.

Die Musiker konnten sich ein gelegentliches Lächeln nicht verkneifen, wie auch das Publikum nicht. Aber offensichtlich hilft es. Denn der Spaß an der Musik schwappte in beiden Richtungen über.

Neujahrskonzert 2003
Jutta Hagedorn – Offenburger Tagblatt –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
X