Das Neujahrskonzert des Ortenau-Orchesters ist nicht ausschließlich ein kulturelles Ereignis, sondern auch ein gesellschaftliches, und so atmete die Reithalle einen Hauch von Eurovisions-Flair. Zu Hören gab es ganz am Wiener Original orientierte Kost, und die wurde mit Schwung und jener vermeintlich spielerischen Leichtigkeit dargeboten, die den Walzer zum luftig-zarten Traum macht und die Schnell-Polka so fröhlich und ausgelassen dahinfahren lässt.

…Der Walzer „Mein Lebenslauf ist Lieb und Lust“ von Josef Strauß leitete den Abend ein, und mit Lieb und Lust musizierte das Orchester, sehr zum allseitigen Vergnügen.

Als Beispiel sei der Walzer „Rosen aus dem Süden“ genannt, vom Orchester unter Vollhardts eleganter Stabführung so zartblättrig dahingetupft, dass man meint, es spiele sich von selbst.

…Es war ein glanzvoller Abend für das Ortenau-Orchester, der große und lang anhaltende Beifall war vollauf verdient.

Neujahrskonzert 2004
Robert Ullmann – Badische Zeitung –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
X